Wardmethode

            Musikalische Erziehung mit der Stimme in Schulen und Kindergärten

Die Lektionen sind kurz (rund 20 Minuten), abwechslungsreich (auch körperlich) und machen Spaß. Am Ende jeder Lektion werden Lieder aus verschiedenen musikalischen Bereichen gesungen. Die Ward-Methode bietet eine solide musikalische Grundausbildung für alle Kinder unterschiedlicher Herkunft oder Vorbildung. Die Kinder werden zur musikalischen Selbständigkeit angeleitet, Lehrerin oder Lehrer singen nur selten vor.
Mit Hilfe der Stimmbildungsübungen trainieren die Kinder ihre Stimme zu einem wohlklingenden, genau intonierenden Instrument. Stimmstörungen kann abgeholfen werden, Teamgeist (Singen im Chorzusammenklang) und Selbstvertrauen werden gestärkt. Die relative Solmisation – mit den Silben do, re, mi, fa, sol, la, ti, do und Körpergesten, Handzeichen zur Darstellung der Tonhöhe am Körper – fördert das Tonvorstellungsvermögen. Ein sicheres Rhythmusgefühl erlernen die Kinder durch Gesten und metrische Übungen (Taktgefühl mit Fingerticken). Diese Sprachelemente aus der Musik sind international.

Zahlen- und Notendiagramm, Solmisation,

Rhythmische Modelle

Die Vorteile der Methode


  • Konzentration und Lernfähigkeit steigert sich

  • Selbstvertrauter und fokussiert auf den Unterricht
  • Erfolgserlebnis für "schwächere" Schüler
  • Musikalische Fähigkeiten werden geschult
  • Sozialkompetenz gefördert (gemeinsames singen und lernen)
  • baut Brücken, wo sprachliche und kulturelle Unterschiede trennen
  • Ritualisierte Abläufe erleichtern bei sprachlichen Schwierigkeiten



"Kinder lernen singen und Musik mit der Ward-Methode"

Seit dem Sommer 20 führen wir in Ahlener Schulen, sowie im Kindergarten Wardlektionen im Unterricht in verschieden Klassen durch. Diese Methode wurde von der amerikanischen Musikpädagogin Justine Bayard Ward (1879-1975) in Zusammenarbeit mit der "Catholic University of America" in Washington, D.C. seit den 20er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts als eine Art Curriculum für den Musikunterricht an den katholischen Grundschulen in Amerika entwickelt. Frau Ward hatte dabei das Ziel vor Augen, allen Kindern eine solide musikalische Bildung zu vermitteln und nicht nur eine kleine Gruppe von begabten Kindern zu fördern.

Sie hat sich dabei nicht nur im Grundschulunterricht, sondern auch bei der systematischen musikalischen Arbeit mit Kinderchören bewährt. Grundlage des "Musik Lernens" nach der Ward Methode ist das Singen.

Wir arbeiten spielerisch mit der Solmisation (do, re, mi, fa, sol, la, ti, do)

Wir wollen mit mehreren Kollegen(-innen) ein breites Programm abdecken. Unser 1. Ziel ist ein gemeinsames Aufführungsevent in kirchlichen, - schulischen oder öffentlichen Räumlichkeiten.

In kurzer Zeit können die Vorteile in Bezug auf Sozialkompetenz und Schwierigkeiten durch Migration entdecken


Erstellen Sie Ihre Webseite gratis!